Select Page

Tor nach Asien

Foto: mrfiza / iStock

„Wenn ein Freund von weit her kommt, ist das nicht auch eine Freude?“, fragte Konfuzius vor 2500 Jahren und prägte in China ein neues Denken zu Harmonie in zwischenmenschlichen Beziehungen und zur Vernunft. Entscheidend war das Streben nach Perfektion, auch wenn absolute Perfektion als unerreichbar galt.

Und in der Tat vernehmen die Teilnehmer der regelmäßig stattfindenden Delegationsreisen nach Asien, zum Beispiel organisiert durch den Deutsch-Asiatischen Wirtschaftskreis e.V. (DAW), Freude bei den jeweiligen Gastgebern. Aber auch die Erkenntnis, dass der Fortschritt unaufhaltsam seinen Weg geht, hinterlässt tiefe Eindrücke. „Asien entwickelt sich aus meiner Sicht prächtig, denn alle profitieren vom großen Bruder China, dessen Wachstum in den vergangenen 20 Jahren einzigartig ist. In sämtlichen Bereichen erbringt das Land Höchstleistungen“, meint Seine Excellenz Bodo Krüger, Honorar-Generalkonsul von Nepal und Präsident des DAW.

Sein Verein mit Sitz bei Frankfurt am Main hat sich der Förderung der Wirtschaftsbeziehungen zwischen den Ländern Asiens und Deutschland verschrieben. Mit rund 1900 Unternehmen, Diplomaten und Institutionen zählt er zu den wichtigsten deutsch-asiatischen Wirtschaftsinitiativen. Um eine Brücke zum Wirtschaftsraum in Asien zu bauen, gibt der DAW seinen deutschen Mitgliedern, vornehmlich mittelständische Unternehmen, konkrete Hilfestellungen beim Auf- und Ausbau von Geschäftsbeziehungen. Dazu greift der Verein auf sein globales Netzwerk von mehr als 2000 Kooperationspartnern, darunter Firmen und Institutionen sowie Botschaften, Generalkonsulate und Außenhandelskammern in den asiatischen Ländern, zurück. Human sind auch die Mitgliedsbeiträge, denn jährlich sind lediglich 400 Euro zu entrichten, um in den Genuss der professionellen Unterstützung bei der Kontaktanbahnung und Geschäftsgenerierung mit asiatischen Unternehmen zu kommen.

So verspricht auch die Delegationsreise vom 5. bis 12. Mai 2018 in die Volksrepublik China ein weiterer Erfolg zu werden. Zielstädte der Reise sind diesmal Kunshan in der Provinz Jiangsu sowie Shanghai und Taizhou in der Provinz Jiangsu. Interessierte Unternehmer, die einer Zusammenarbeit mit chinesischen Großkonzernen und mittelständischen Unternehmen nicht abgeneigt sind, erhalten mehr Informationen unter www.daw-ev.de.

Delegationsreise nach China

Kooperationen zwischen deutschen und chinesischen Unternehmen 5. bis 12. Mai 2018

 

 

Stationen
Kunshan (Provinz Jiangsu)
Shanghai
Taizhou (Provinz Jiangsu)

 

Programm
● Einzelgespräche mit chinesischen Unternehmern
● Präsentation des eigenen Unternehmens
● Chinesisch-deutsches Forum
● Sino-German Cooperation Summit on Intelligent Manufacturing
● Besichtigung führender Unternehmen
● Meinungsaustausch mit hochrangigen Vertretern aus Wirtschaft und Verwaltung
● Besuch von Industrieparks

 

Reisebedingungen Im Gesamtpreis von EUR 1.950,00 pro Person (inkl. MwSt.) ist enthalten: Die gesamte Organisation und Durchführung der Reise einschließlich Flüge, Bahnverbindungen, Transfer, Unterkunft und Verpflegung. Für sämtliche Veranstaltungen und Meetings stehen Dolmetscher zur Verfügung.

 

Ansprechpartner
Deutsch-Asiatischer Wirtschaftskeis e. V.
daw@daw-ev.de
www.daw-ev.de