Select Page

Macan GTS – Tiger mit Porsche-Gen

Fotos: Porsche
Seine Agilität und Ausstattung machen den Porsche Macan GTS zum edlen Kraftpaket für die ganze Familie. Das hat jedoch seinen Preis.

„Macan“ leitet sich vom indonesischen Wort für Tiger ab und steht für Geschmeidigkeit, Kraft, Faszination und Dynamik. Im vergangenen Jahr lag der kleine Bruder des Cayenne mit 97.000 ausgelieferten Einheiten mit Abstand an der Spitze der Stuttgarter Sportwagenmanufaktur. Mehr als die Hälfte des Absatzes von Porsche entfällt mittlerweile auf SUVs‚ die allzu gern als stylische Stadtautos oder Luxus-Schulbus zweckentfremdet werden. Mit gutem Grund: Kinder finden auf der Rückbank des 4,69 Meter langen Macan genug Platz, auch Erwachsene sitzen bequem. Für drei Personen wird es allerdings etwas eng.

Im Cockpit des Zuffenhauseners fühlt man sich wie in einer Pilotenkanzel. Die gewaltige Mittelkonsole verfügt über rund 30 Schalter‚ das Overhead-Panel birgt ein weiteres Dutzend Knöpfe. In Verbindung mit dem Sport-Plus-Paket lässt sich die Grundeinstellung des Fahrzeugs in drei Stufen von entspannt bis aggressiv verändern. Der Offroad-Modus ist das vierte Fahrprogramm. Hier schalten alle Systeme in ein traktionsorientiertes Geländeprogramm (bis 80 km/h). Ein Untersetzungsgetriebe für schweres Gelände gibt es allerdings nicht.

Starke Fahrleistungen
Der 360 PS starke V6-Benziner mit drei Litern Hubraum klingt kernig und schickt sein maximales Drehmoment von 500 Newtonmetern schon bei 1650 Umdrehungen ins Sieben-Gang-Porsche-Doppelkupplungsgetriebe. Schon das Zwischensprint-Potenzial ist ein Manifest der Vitalität. Selbst wenn sich die Tachonadel der Marke von 200 km/h nähert und die geschmeidige Automatik beim Kickdown vom siebten in den fünften wechselt, macht der Macan GTS noch mal einen Sprung nach vorn. Die Schaltübergänge sind schnell und fließend, im Sport-Plus-Modus benötigt der Macan lediglich fünf Sekunden für den Spurt auf 100 Stundenkilometer. Schluss ist erst bei 256 km/h.

Das Kurvenverhalten, die zuverlässig rückmeldende Lenkung, die Straßenlage bei hohen Geschwindigkeiten und die bissfesten Bremsen zeigen: Der „Tiger“ trägt die Porsche-Gene in sich. Er liegt auf der Straße wie ein Sportwagen, bremst wie ein Sportwagen – und ist fast so agil wie ein Sportwagen.

Der V6-Motor ist kein Kostverächter: Wird der Normverbrauch mit rund neun Litern angegeben‚ begnügt sich der Macan GTS im Alltag kaum unter zwölf Litern. Extras wie Keramik-Bremsen (8.032 Euro)‚ Lederausstattung (3.820 Euro) und Luftfederung mit Niveauregulierung (1.476 Euro) schrauben den Preis des Testwagens auf knapp 110.000 Euro. Das liegt zwar deutlich über dem durchschnittlichen Familienauto-Budget, doch bisweilen überwiegt die Versuchung‚ sich einen Traum zu erfüllen. Und dann hält man es mit Oscar Wilde‚ der schon lange bevor der erste Porsche die Sportwagenfans verzückte‚ sehr treffend postulierte: 

„Man umgebe mich mit Luxus, auf alles Notwendige kann ich verzichten.“

Exterieur

Typisch Porsche: charakteristische Frontscheinwerfer, die in die Motorhaube eingelassen sind. Große, kraftvolle Lufteinlässe in der Frontschürze und eine Motorhaube, welche bis zu den Radhäusern reicht. Daneben sind die Sideblades des Macan ein optisches Highlight.

Motor & Getriebe

Der Porsche Macan GTS ist mit einem 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe (PDK) mit manueller Betätigung über Schaltpaddles am Lenkrad und Automatikmodus sowie einer Gangempfehlung für verbrauchsoptimiertes Fahren im manuellen Schaltmodus ausgestattet.

sonstige technische Daten

Länge x Breite x Höhe (m): 4,692 x 1,926 x 1,609; Radstand (m): 2,807

Motor: Sechszylinder, 2.997 ccm, Leistung: 265 kW / 360 PS, max. Drehmoment: 500 Nm,

Höchstgeschwindigkeit: 256 km/h, Beschleunigung 0 auf 100 km/h: 5,2 Sekunden

CO2-Emissionen: 210 – 215 g/km, Effizienzklasse: E – D

Leergewicht/Zuladung: 1.970 kg / 580 kg, Gepäckvolumen: 500 Liter;

Kraftstoffverbrauch kombiniert: 8,9 – 9,2 l/100 km, Tankinhalt 65 l

 

Preis: ab 74.828 Euro

TOP

  • Fahrverhalten
  • Viel Platz für die Familie
  • Erstklassige Verarbeitung

Flop

  • Hoher Verbrauch
  • Lange Aufpreisliste